Ey, hast du meinen Rollstuhl beleidigt oder was?!

Zu jedem meiner Postings, zu jedem meiner Bilder lese ich alle Kommentare. Immer.

Über jeden Einzelnen freue ich mich. Meistens.

Heute entdeckte ich Neues.

Gut, ich gebe es zu, ich war eine Stunde lang recht erschrocken. Ich konnte das nicht einordnen und überlegte mir eine Windel anzuziehen, um zumindest den Vorwürfen und Unterstellungen gerecht zu werden. (Kennt ihr das – wenn man ins Schwarze trifft, dann tut es anders weh, als wenn man zu unrecht beschimpft wird?)

Nun möchte ich auf alle deine Kommentare eingehen, liebe Marina Weber. Ich möchte dich ungern im Dunkeln der Unwissenheit stehen lassen, was sicher ein blödes Gefühl ist, das mir jedoch recht unbekannt ist. Verzeih mir, wenn ich deine Neugierde nicht ganz stillen kann, mir fehlt es immer so sehr an Zeit für blöde… Ah, ich komme vom Thema ab!

 

Vorwurf / Beleidigung #1:

Hallo?! Du sitzt in nem Rollstuhl, das sieht per se scheiße aus! Selbst, wenn du hübsch wärst, würdest du dadurch verschandelt werden…“

Ui ui ui! Ich muss dir sogar Recht geben. Die meisten Rollstühle sind verdammt hässlich, sie erfüllen oft nur die Funktion und gut is‘. Für das Designverständnis der Hilfsmittelindustrie versuche ich zu sensibilisieren und habe Ideen, was man schicker gestalten könnte. Nun, dass ich nicht hübsch sei, liegt natürlich im Auge des Betrachters. Es gibt Menschen, die stehen auf große, vollbusige, blonde Frauen. Ich bin alles andere als das. Aber ich bin „ne Type“, wie das neulich meine Freundin sagte. Schmollmund, kurze braune Haare, helle Haut – kann man mögen, muss man aber nicht. Ach, und habe ich schon meinen Hintern erwähnt, von dem ich nur Gutes gehört habe? Naja, jetzt weißte ooch Bescheid.

 

Vorwurf / Beleidigung #2:

Und Sie kriegen das auch noch bezahlt?!?! Früher hat man Menschen wie Sie in ein Heim gesteckt, ins Bett gelegt und alle paar Stunden gefüttert und Windeln gewechselt. Das ist wenigstens angemessen.“

Heute wird morgen auch schon „früher“ sein und deine Worte noch weniger an Bedeutung haben. Früher wurden wir vergast. Früher bekamen dumme Menschen keine Plattform ihre Meinung zu äußern. Früher war mehr Lametta – für die Einen so, für die Anderen so. Man kann es nicht jedem Recht machen! Sorry. Herzlichen Dank für das „Sie“, wow wie höflich! Ich bleibe gern beim „Du“, vielen Dank. Ich handhabe das oft so.

 

Vorwurf / Beleidigung #3:

Wie ist es eigentlich zu wissen, dass man ein Leben lang allein sein wird? Dass die einzige Zweisamkeit, die man erleben wird, die mit einem seelenlosen Rollstuhl und einer bezahlten Pflegerin ist?“

Ey, hast du meinen Rollstuhl beleidigt oder was?! Da kenne ich ja gar nix, ne? Noch so’n Ding, Augenring! So sieht’s aus, Fräulein. Gleich klatscht es, aber kein‘ Beifall, das sach ich dir, du.

Kleiner Scherz, keine Panik.Weißt du was angenehm und angemessen ist? Meine bezahlte „Pflegerin“ hilft mir gerade in mein kleines Schwarzes, damit ich mit meinem seelenlosen Rollstuhl zu meinen wunderbaren und coolen Freunden fahren kann. Und was machst du heute Abend, außer zu haten?

***

An dieser Stelle möchte ich mich auch für die großartigen, liebevollen, schmeichelnden Kommentare und E-Mails bedanken. Ich nehme Negatives nicht allzu lange ernst.

 

Wie sagt meine Mama so schön? „Du warst ein Wunschkind – und ich habe es nie bereut.“

 

Ich weiß wonach das Glück schmeckt. <3

 

 Titelbild: Wurde mir von meinem Freund Dominik geschickt. Keiner weiß wer der Urheber ist, bitte verzeiht!

 

Anastasia Umrik

Anastasia Umrik

Bloggerin, Unternehmerin bei inkluWAS
Ich schreibe über das Leben. Ehrlich, humorvoll und überspitzt möchte ich in meinem Blog mutig sein und einen kleinen Einblick in meine Gedankenwelt geben. Dass ich im Rollstuhl sitzend schreibe, ist nur dann relevant, wenn man sich mit mir auf einen Kaffee treffen will und auf der Suche nach einer barrierefreien Location ist.
Anastasia Umrik

Letzte Artikel von Anastasia Umrik (Alle anzeigen)

Du magst vielleicht auch

20 Kommentare

  1. Anastasia, ich finde dich so großartig!! Diese Beleidigungungen, die du erleiden musstest, finde ich ganz fürchterlich, aber du hast, tough wie du immer bist, ganz grandios gekontert! Souveräner hätte man nicht reagieren können!

    Ich ziehe immer wieder meinen Hut vor dir und ich weiß, du gehst deinen Weg gut!

    Alles Gute dir! 🙂

  2. Krass wie oberflächlich und „rückständig“ muss man sein um sowas zu posten/kommentieren wie du in den Zitaten wiedergeben hast…

    Anatasia… nmm dir solche Dinge nicht zu Herzen und nimm sie nie persönlich, weil das ist nicht die Meinung der Allgemeinheit sondern vereinzelter Verwirrter!

  3. Uiuiui! Liebe Anastasia, seit kurzem lese ich jedes Mal wieder gern mit, was du auf Facebook Lustiges, Nachdenkliches und Schlaues postest. Du bist ein Vorbild, für jede behinderte und nichtbehinderte Frau, denn du bist klug, stark und – ja – hübsch. Bitte nimm dir solche bescheuerten Kommentare nicht zu sehr Herzen. Manche Leute sind leider in gewissen dunklen Zeiten steckengeblieben und haben einfach zuviel Hass in ihrem Herzen. Dieser Hass richtet sich eigentlich nicht gegen dich, sondern gegen ihr eigenes kümmerliches Leben, gegen Ungerechtigkeit, die ihnen vielleicht widerfahren ist. Im Grunde ist es der pure Neid, dass es Leute wie dich gibt, die trotz Behinderung ein spannendes, abwechslungsreiches Leben haben, denen so vieles gelingt. Ignorier das einfach und konzentrier dich auf die, die sich täglich an dir und deinen Projekten erfreuen. Viele liebe Grüße 🙂

  4. Ich bin gerade durch Zufall über Facebook auf deinen Blog gestoßen. Erst dachte ich, wer schreibt so schreckliche Dinge? Aber als ich gerade deine Kommentare gelesen habe, musste ich laut lachen 🙂 Großartig! Ich freue mich schon, in Zukunft mehr von dir zu lesen. LG Franzi

  5. Gut geschrieben.. bin von diesem Kommentar noch geschockt. Gut, ich wusste, es gibt viele (und wohl immer mehr) Idioten und all so etwas.. aber hui, heftige Sache und nicht nett. Dafür gut gekontert und treffend 🙂 Aber wirklich.. bin glaub ich zum ersten Mal hier und hab diesen speziellen Kommentar auch nicht gelesen, nur dank den Zitaten hier im Post dann.. und wow, hat mich auch geschockt, wie erwähnt. Ich dachte erst, gut, nicht so schlimm, aber dann kamen die nächsten Absätze.. puh. Unglaublich. Nicht mehr überraschend nach all dem, was man so liest und was passiert, aber trotzdem weiterhin unglaublich. Mach einfach weiter so wie du es tust, denn das scheint recht gut zu sein 🙂 Solch Kommentare darf man nie an sich ran lassen.. das bringt nichts. Lieber so wie Du reagieren, perfekt. 🙂

  6. WTF? Orrrr, dein Humor hat echt n Nobelpreis und n Oscar verdient! Ich wünsche dir voll viel Kraft für solche *** Kommentare und dass du deinen Humor behälst! Und vor allem, dass du viel viel mehr tolle Menschen, empowernde Rückmeldungen und gute Begegnungen um dich versammlest!

  7. Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.
    In einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist.
    Es gibt wahrscheinlich noch mehr dieser Sprichworte.
    Ich kenne wesentlich mehr gesunde Körper, in denen ein kranker Geist steckt und ich glaube, die zitierten Kommentare stammen von einem Körper und einem Geist, der von Ahnungslosigkeit, Intoleranz und Rücksichtslosigkeit geprägt ist.
    Dazu fällt mir prompt ein weiteres Sprichwort ein:
    „Ich war traurig, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte.“ (Helen Keller, taub-blinde Schriftstellerin).
    Ich frage mich fast täglich, wer eigentlich festlegt, was normal ist und was nicht?
    Lasse Dich nicht entmutigen.

  8. Sach ma, frühstückst du Eiswürfel, damit dir so coole Antworten aus den Tasten fallen??
    Voller Respekt und ein bisschen Neid über deinen (nicht-nur-Schreib-)Stil grüßt dich Inge

  9. Ich denke, wenn man so etwas überhaupt beantwortet – ich hadere da noch – dann so wie hier. Ich bedarf keines Rollstuhles, bin aber als Contergan-Geschädigter sichtbar behindert und entsprechend sensiblisiert. Und sensibilisiert bedeutet eben auch : es tut weh, wenn ich mit dergleichen konfrontiert werde (was nicht ausbleibt, das Unterschwellige wird häufiger öffentlich). Du hast meine Hochachtung.

  10. und ich dachte schon das es in unserem Bereich schlimme beleidigungen gibt. wie ich sehe auch bei dir. Idioten
    Rollstühle können stylisch sein, manche sind sogar sehr leicht, sportrollstühle zb., ich habe mal einen entwurf für eine freundin gemacht mit LED lichtern an ihrem Rad wobei sich durchs drehen, beim fahren, ein bild ergibt. das ist geil. darf sie nur leider nicht im strassenverkehr mit -.-. lass dich von so irren Leuten bloß nicht verunsichern du bist einfach toll so wie du bist. Die haben doch echt keine Ahnung. Ganz Liebe grüße eine Autistin (die solche auswürfe von geistigen dünnschiss verfassen, sind meist ganz arme kleine würstchen) 😉

  11. Grade durch zufall über ne Linkliste auf den Beitrag gekommen. Die Dummen sterben leider nicht aus. Aber gut.. Ich hab neulich einen Jungen gesehen mit voll dem coolen Rollstuhl bei dem die kleinen Rollen wie wild beim Rollen geblinkt haben. So wie die Schuhe, die man als Kind getragen hat. Das fand ich cool. Ich hatte mir überlegt zu sagen „Hey, cooler Rolli“ aber hab mich dann nicht getraut. Vielleicht mach ich es das nächste mal. Besser als ne blöde Beleidigung ist ein Kompliment allemal 🙂

  12. Schade, dass ich nicht schon eher auf deinen Blog gestoßen bin. Scheint sich jedenfalls zu lohnen… Aber zurück zum Thema:
    Ich finde es witzig, wie du hier öffentlich auf die blöden Kommentare reagierst. Ist mal was anderes als sowas immer nur zu löschen. Und deine Antworten gefallen mir, weil du trotz der nötigen Rechtfertigung dich nicht besser machst als jeden anderen Menschen auch. Du schreibst nicht „Hey, Klappe halten, ich bin wunderschön!“, sondern „kann man mögen, muss man aber nicht“. Das macht dich sehr sympathisch. Und letztlich kommt es ja sowieso auf andere Dinge an.
    Was ich bloß nicht verstehe: Was ist denn bitte angemessen daran, einen Menschen, der ein völlig normales Leben führen kann, in einem Krankenbett vor sich hinvegetieren zu lassen??? Diese Schlussfolgerung erschließt sich mir nicht.
    Liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.