Café Paris

Das Betreten der Location mit dem Kopf im Nacken ist ein Muss: Die Decke im Café Paris ist so wunderschön, dass man den Blick darauf ein paar Minuten verweilen lassen sollte. Es gibt keine Ecke, so scheint es, die nicht durchdacht ist. Jedes Detail, jedes Möbelstück – und das Essen erst! – ist voll mit französischem Flair. Ich mag das.

Es gibt hier selbstverständlich keinen Dresscode, aber man fühlt sich in einem Kleid, einem Hut oder mit schicken Lederhandschuhe nicht overdressed. (Naja, ein bisschen vielleicht.)

Es gibt viele Details in der ehemaligen Schlachterei, die um 1880 gebaut wurde, zu entdecken. Es ist je nach Tageszeit mal ein Café, mal ein Bistro, mal eine Brasserie… Der Wein schmeckt herrlich, und der Kuchen ist genial.
Ich bin dort gerne, wenn ich mal wieder Fernweh habe – dort fühle ich mich wie im Urlaub.

Das Lokal ist immer voll. Es ist immer laut. Es ist immer eng. Man muss in der „Stimmung“ sein, dann geht’s!
Im Sommer kann man auch draußen sitzen und den Wein genießen.

Adresse:
Rathausstraße 4, Hamburg (Innenstadt, nähe Rathaus)

Rollstuhltoilette:
Nein. Aber umme Ecke sind Hotels und das „Parlament“ im Rathaus.

Sonstiges:
Am Eingang befindet sich eine Stufe, die aber über eine vorhandene Rampe gut zu überwinden ist.

 

Fotos: destinations.samsonite.de; freundevonfreunden.com

Anastasia Umrik

Anastasia Umrik

Bloggerin, Unternehmerin bei inkluWAS
Ich schreibe über das Leben. Ehrlich, humorvoll und überspitzt möchte ich in meinem Blog mutig sein und einen kleinen Einblick in meine Gedankenwelt geben. Dass ich im Rollstuhl sitzend schreibe, ist nur dann relevant, wenn man sich mit mir auf einen Kaffee treffen will und auf der Suche nach einer barrierefreien Location ist.
Anastasia Umrik

Letzte Artikel von Anastasia Umrik (Alle anzeigen)

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.